Die kleinen Racker auf Entdeckungstour.

Die Welpen 

Die lieben kleinen Alaskan Malamutes wachsen im schönen Emmental im Oberthal im Kanton BE in familiären Umfeld auf. In den ersten vier Wochen werden sie ihr Wurfzimmer nicht verlassen, da ihr Immunsystem noch nicht ganz entwickelt ist. Ab der 4. / 5. Woche geht es dann auf Entdeckungstour in den Garten, in diesem werden sie täglich mit verschiedenen Hindernisse, Untergründe & Materialien konfrontiert werden, um sie gelassen und selbstbewusst in ihre neue eigene Welt geben zu können. In den nächsten Wochen werden auch die ersten kleinen Ausflüge in der Umgebung gemacht und auf anderen Grund und Boden.

Die Welpen werden ab der zweiten Woche nach Absprache des Tierarztes entwurmt, danach alle 2 Wochen bis zum Abgabetermin.

 

Abgegeben werden sie frühstens ab Beginn der 10. Woche!

 

Der Welpe wird gechipt, geimpft, aber ohne Tollwutimpfung (frühestens ab der 12. Lebenswoche möglich) und entwurmt abgegeben, mit Schweizerischen Impfpass und Kaufvertrag. Der Wurf wird tierärztlich und von einem Clubbeauftragten des SKNH abgenommen. Das Wurfabnahmeprotokoll wird auf Wunsch auch ausgehändigt. 

 

Der Wurf wird in der Schweiz, im schönen Emmental des Kanton Bern zur Welt kommen, aufgezogen und vergeben. Die Wurfabnahme erfolgt über den Schweizerischen Klub für Nordische Hunde, danach wird der Wurf in das Schweizerische Hundezuchtbuch eingetragen. 

 

Unsere Hunde werden mit BARF gefüttert. Unserer Meinung nach gibt es für den Hund nichts Besseres. Wir mögen ja auch abwechslungsreiche Kost und mit barfen kriegt man es am einfachsten hin. Das heisst, dass die Welpen ab einem bestimmten Alter mit BARF angefüttert werden. Die Umstellung wird bei uns von einer Ernährungsberaterin unterstützt. Wir begrüssen es, das unsere Welpenkäufer Gleiches tun, Ist aber natürlich kein Muss.

 

Jeder Welpenkäufer bekommt von uns eine Wochenration (Trockenfutter Platinum Puppy), einen Futterplan und weitere Informationen falls eine Umstellung auf BARF in Frage kommt.

 

Bei der Welpen Abgabe ist genügend Zeit für Diskussionen, sei zu Erziehung, späteres Training, Futterumstellung oder andere Bedürfnisse. 

 

Halsband und Leine werden von uns selbst gemacht und mitgegeben. Auch eine Welpendecke und ein Spielzeug werden ihren kleinen Alaskan Malamute in ihr neues Zuhause begleiten. 

 

Reservation und Vergabe der Welpen

Reservationen können nur nach einem persönlichen Gespräch erfolgen! Die Bestätigung wird am Tag des Treffens mündlich, sowie auch schriftlich zugesandt. Ab dem Tag der Geburt, verlangen wir eine Anzahlung die eine Reservation 100% festigt. Der Grund dafür ist, dass es Welpenkäufer gibt, die sich bei verschiedenen Züchter einen Welpen reservieren lassen und kurzfristig absagen und wir deshalb anderen tollen Interessenten absagen müssen.

 

Jede seriöse Zucht, die sich gut und um die Elterntiere und um die Welpen kümmert, die Gesundheitliche Vorsorgeuntersuchungen macht, gutes Futter gibt und sämtliche Zuchtvorschriften einhält, darf dafür einen angemessenen Welpenkaufpreis verlangen. Vor Billigangeboten ist zu warnen.

 

Die Vergabe der Welpen

Die Vergabe der Welpen wird ab dem zweiten Lebenstag entschieden. Das heisst nicht, das entschieden wird welcher Welpe zu welchem Besitzer kommt, sondern wer kriegt aus dem aktuellen Wurf einen Welpen, mit dem jeweiligen Geschlecht. 

 

Die Wurf Whatsapp Gruppe

■ Die Mitglieder sind Personen, die aus dem aktuellen Wurf einen Welpen bekommen. 

■ In dieser Gruppe wird eine Vielzahl von Informationen, Bildern und Videos bereit gestellt, die sonst nicht veröffentlicht werden.

■ Diese Gruppe dient auch dazu, um sich auszutauschen, einander Tipps und Tricks zu verraten oder auch nur die Entwicklung vom Welpen zum Junghund und schlussendlich zu den mächtigen Alaskan Malamute zu sehen.

 

Wir begrüssen unsere Welpenkäufer ab der 5. Lebenswoche der Welpen bei uns zu Besuch. An diesen Tagen werden die Welpen intensiv beobachtet. Das Wesen des einzelnen Welpen ist ein wichtiges Kriterium für die Wahl des Welpenkäufers. Uns ist es wichtig, dass auch die Zweibeiner ihre passenden Lebensgefährten bekommen.

 

Die tatsächliche Welpenvergabe erfolgt in der 10. Lebenswoche. Dazu treffen wir uns alle um die Kleinen ein letztes Mal im Kindesrudel zu sehen. Der Nebeneffekt dieses Treffens liegt darin, dass sich alle Besitzer eines Welpen aus dem selben Wurf persönlich kennen lernen. Wer weiss vielleicht bilden sich Freundschaften, so wie es damals bei uns und unserer ersten Hündin war.

 

Hinter den Vorhängen 

Eine Blutprobe für den DNA Abstammungsnachweis (DNA Fingerprint) wird an das Labor IDEXX übermittelt.

 

Die Abstammungsnachweise (Pedigree) werden per Einschreiben verschickt! Der Club fertigt die Ahnentafeln aus sobald die DNA Abstammungsnachweise vorliegen, schickt dann die Ahnentafeln zum SKG, dieser unterschreibt diese wiederum und schickt sie dann zu uns. Dann müssen wir sie auf Richtigkeit überprüfen, unterschreiben, und werden dann per Einschreiben an die Besitzer geschickt! Das alles dauert ein bisschen.

 

 

 

Apanachi's Q/R- Wurf ist fünf Wochen alt.

Rüde, schwarz/weiss ☆ reserviert 

Rüde, grau/weiss ☆ reserviert

Rüde, Alaskan seal ☆ Reserviert 

Rüde, grau/weiss ☆ reserviert 

 

Hündin, Alaskan seal ☆ reserviert

Hündin, grau/weiss ☆ reserviert

Hündin, Alaskan seal ☆ reserviert 

Hündin, grau/weiss ☆ reserviert 

Da sind ja zwei ganz müde..